2016 Cover Magazin 3

Wiederbelebung

Magazin 2016/3

Wiederbelebung von Stadt-Raumen ist gegenwärtig eine große Aufgabe für europäische Städte. Interessant sind ehemalige Industrieviertel, die nach Werksschließungen große Flächen in Städten einnehmen, deren Umnutzung und Transformation heute aber essentiell für ein funktionierendes städtisches Gefüge ist. In Graz betrifft dies den neu zu bauenden Stadtteil Graz Reininghaus, ehemals Betriebsgelände einer Brauerei.

In der Schweiz ist das Gelände einer ehemaligen Spinnerei der Ausgangspunkt für die Revitalisierung eines Ortes. Im Ruhrgebiet stand die Rettung einer Siedlung von Max Taut im Zentrum, der Bauen und Landschaft als gleichwertige Aspekte der Raumgestaltung sah, um die Lebensqualität der Industriearbeiter zu steigern. Die positiven Beispiele inspirieren und zeigen damit auch in der Nachhaltigkeitsdebatte neue Chancen auf.

Ihr Mag. Siegfried Nagl
ISG Präsident und Bürgermeister der Landeshauptstadt Graz

Esther von Ziegler  S. 4
MURG AM WALENSEE. SPINNEREI ÜBER 7 GENERATIONEN
Spinning Mill for 7 Generations

Roland Günter  S. 10
DUISBURG. MAX-TAUT-QUARTIER
Max Taut District

Andreja Benko / Marta Bujanda Miguel  S. 15
MURSKA SOBOTA: WIEDERBELEBUNGSPOTENZIAL VON STADTRÄUMEN
Revitalization Potential of Urban Environments

Alfred R. Benesch  S. 20
GRAZ: URBANES DENKMAL IN GRÜN. DER STADTPARK II
Green Urban Monument – the Stadtpark

40 JAHRE ISG – TRANSFORMATION FINDET STADT  S. 25
40 Years of the ISG – Transformation in Cities

« «
» »