Vortrag: CONNECTING WITH THE PAST

Bauen und Konservieren mit Baulehm in Uruk, Mesopotamien, heutiger Südirak

Jasmine Alia Blaschek studierte Architektur an der TU Wien. Ihre Diplomarbeit “Ausgerechnet Lehm – Praktische Perspektiven für den Lehmbau in Österreich” am Institut für Kunstgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege behandelte das Potential von Lehm als Baustoff der notwendigen Bauwende. Sie arbeitet seit 2016 für das Berliner Ingenieurbüro ZRS Ingenieure GmbH im Bereich Fachplanung, Gutachten und Labor. Als ZRSI-Projektleiterin der vom Deutschen Archäologischen Institut geleiteten Konservierungsarbeiten in Uruk (Südirak) an bis zu 5.500 Jahre alten Lehmarchitekturresten ist Jasmine Blaschek für die Konzeption, Planung, Ausführung und Dokumentation der Arbeiten verantwortlich. Seit 2016 lehrt sie gemeinsam mit Christof Ziegert an der Bauhaus Universität in Weimar. Seit April 2024 verstärkt sie den Lehmbau an der FH Potsdam in Lehre und Forschung.

 

Wann: 22. Mai 2024 um 19.00 Uhr

Wo: Hörsaal 7 – Schütte-Lihotzky
Technische Universität Wien
Hauptgebäude, Hof 2, Stiege 7, EG
Karlsplatz 13
1040 Wien

« «
» »