© Manfred Katzianer

© Um 1930: Schloss und Kirche St. Martin auf einer historischen Postkarte (im Vordergrund); Quelle: Österr. Nationalbibliothek: http://data.onb.ac.at/AKON/AK072_243

Geschichte des Bildungshauses Schloss Sankt Martin

Vortrag von Dr. Katharina Bergmann-Pfleger

Schloss und Kirche St. Martin – über Jahrhunderte im Besitz des Klosters Admont – bilden im Grazer Westen ein weithin sichtbares Ensemble, ja eine Landmark! Das seit 1144 bestehende Schloss wurde in der Renaissance ausgebaut und kann mittlerweile eine 100 jährige Geschichte als Bildungshaus erzählen. Es ist gleichermaßen für Straßgang und St. Martin von besonderer Bedeutung. Das durch den Weinanbau ländlich geprägte Areal am Ausläufer des Buchkogels war im 19. Jahrhundert ein beliebtes Ausflugsziel der Grazerinnen und Grazer.

In einer Vortragsreihe  – in Zusammenarbeit mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung, Institut für Geschichte der Karl-Franzens-Universität Graz und der Stadt Graz – wird die aufgearbeitete Geschichte nun an mehreren Terminen präsentiert!

Begrüßung:

Wernfried Hofmeister (Geschäftsführender Sekretär der HLK)

Wolfgang Hölzl (Leiter des Leykam Verlages)

Anna Thaller (Direktorin des Bildungshauses Schloss St. Martin)

Barbara Stelzl-Marx (Leiterin des LBI für Kriegsfolgenforschung, Professorin an der Universität Graz)

 

Buchpräsentation:

Katharina Bergmann-Pfleger (LBI für Kriegsfolgenforschung), „Aus der Geschichte des Bildungshauses Schloss St. Martin“

Barbara Stelzl-Marx (LBI für Kriegsfolgenforschung), „Der Martinshof: Das Volksbildungsheim Schloss St. Martin im Nationalsozialismus“

Viktor Kaufmann, Christian Bauer (TU Graz), „Der Luftschutzstollen unter dem Schloss St. Martin“

 

Veranstalter:

Historische Landeskommission für Steiermark

Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung

Bildungshaus Schloss St. Martin – Das Land Steiermark

Universität Graz – Institut für Geschichte

Leykam Verlag

Wann: 27. November 2019, 18.00  Uhr

Wo: Steiermärkisches Landesarchiv, Karmeliterplatz, Wartingersaal

Was: 0316/877-3013 oder hlk@stmk.gv.at

Bildungshaus Schloss St. Martin

Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung

« «
» »